Ziele & Inhalte

Nachdem Sie in Modul 1 die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule erlernt und reflektiert haben, können Sie in Modul 2 in den folgenden sieben Handlungsfeldern Ihr didaktisches Repertoire und Ihre Lehrkompetenz erweitern:

Pflichthandlungsfelder

Beraten, Begleiten & Interaktion (BBI) 

Themenbeispiele: Kommunikation, Motivation, Beziehung, Gruppen (an)leiten, Gruppendynamik, besondere Gruppengrößen, Studierende beraten, Lernberatung

Prüfen, Bewerten & Assessment (PBA) 

Themenbeispiele: mündliche und schrifltiche Prüfungen vorbereiten, durchführen und bewerten, Prüfungsmodalitäten, Prüfungsformate, Bewertungsmatrix

Evaluieren, Reflektieren & Qualitätsentwicklung (ERQ)

Themenbeispiele: Rückmeldung einholen, Feedback einholen, Lehrhandeln, Reflexion, Rolle


Methoden, Medien & Digitales (MMD)

Themenbeispiele: Formate (z.B. Forschendes Lernen, Projektarbeit, Problemorientiertes Lernen), Techniken (z.B. Classroom Assessment Techniques), didaktische Methoden zur Gestaltung eines Lernsettings, aktivierende Methoden, analoge und digitale Medien

Vielfalt, Chancengleichheit & Internationales (VCI)

Themenbeispiele: Diversity, Gender, Umgang mit psychischen Störungen und chronisch erkrankten Studierenden, internationale Studierende, Mehrsprachigkeit, kulturelle Aspekte des Lernens, Internationalisierung zuhause, Mobilitätsfenster

Lehr-/Lernplanung & Curriculumsentwicklung (LLC)

Themenbeispiele: Lehrveranstaltungsplanung, didaktisches Design, Constructive Alignment, Lehrplanentwicklung, Studiengangsentwicklung, Modulbeschreibung, Modulüberarbeitung, Akkreditierungsverfahren

Schlüsselqualifikationen (SQ)

Themenbeispiele: rechtliche & institutionelle Grundlagen, Stimme, Rhetorik, Führung (von Mitarbeiter_innen), Moderation, Wissenschaftliches Schreiben, Präsentieren, Visualisieren, Nachteilsausgleich, Urheberrecht, Prüfungsordnungen, Prüfungsrecht, Kenntnisse über das System Hochschule, Gremien, physische und psychische Gesundheit, Work-Life-Balance

Grafik_Hochschuldidaktik-Zertifikat_Modul2.png 1280x2362 Pixel, 195152 Bytes

Ablauf & Abschluss

Modul 2 ist entweder in einem oder verteilt auf mehrere Semester absolvierbar. Wir empfehlen Ihnen – je nach Stellenumfang bzw. Arbeitsumfang – zwei Semester für Modul 2 einzuplanen. Für jede Veranstaltung erfolgen Teilnahmenachweise, für das gesamte Modul nach Abgabe der Nachweise und eines Reflexionsformulars (2 AE im Bereich ERQ) erfolgt eine Modul-2-Bescheinigung.

Arbeitsformen

Das Modul-2-Angebot umfasst Workshops, Shortcuts, Werkstätten und Beratungsformate. Spezielle andere Arbeitsformen und -formate werden für die Einzelveranstaltung ggf. bekannt gegeben.

Arbeitseinheiten

Modul 2 umfasst 100 AE. Hiervon müssen jeweils 16 AE in den drei Pflichtbereichen Beraten, Begleiten & Interaktion (BBI) | Prüfen, Bewerten & Assessment (PBA) | Evaluieren, Reflektieren & Qualitätsentwicklung (ERQ) absolviert werden.

Anerkennung

  • Anerkannt werden können alle Leistungen aus dem HDS-Programm (außer Hochschuldidaktische Grundlagen), das Sie unter Sie unter Programm > Kursangebot finden, sowie anderen bundesweit anerkannten hochschuldidaktischen Zertifikatsprogrammen.
  • Leistungen, die nicht im Rahmen anerkannter Zertifikatsprogramme erbracht worden sind, können in einem Umfang von bis zu 50 % anerkannt werden.  
  • Nicht anerkannt werden individuelle Beratungen und Coachings.
  • Mit bis zu 6 AE anerkannt werden können Kollegiale Beratungsformate (im Bereich BBI)
  • Offene Formate (ohne vorab definierte Lernziele, wie z.B. Tagungen) werden mit bis zu 20 AE anerkannt.
  • Kurzformate (bis zu 6 AE) werden in einem Umfang von bis zu 20 % anerkannt.

Näheres regelt die Anerkennungsregelung.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt für jedes Einzelangebot über die jeweilige Hochschule. Unter Programm > Kursangebot finden Sie bei jedem Angebot die entsprechenden Kontaktdaten und eine Angabe, wie Sie sich anmelden können (entweder per E-Mail oder über ein Anmeldetool).

Teilnahmevoraussetzungen

Etwaige Teilnahmevoraussetzungen werden von den jeweiligen Kursanbietern bekannt gegeben.