Die nächste LiT.School findet vom 11. - 15. Februar 2019 im Tagungshaus der Evangelischen Akademie in Meißen statt.

Call LiT.School Februar 2019

Informationen zur Bewerbung und den Teilnahmevoraussetzungen finden Sie hier.

Bitte füllen Sie für die Bewerbung dieses Formular aus und senden Sie es an school@lehrpraxis-im-transfer.de

 

Warum eine LiT.School?

Sie bewegt die Frage, unter welchen Bedingungen Studierende gut lernen und wie Sie den Lernprozess optimal fördern können? Sie sind motiviert, in Bezug auf Ihre Lehre die Rolle des/der Forschenden einzunehmen? Dann könnte die LiT.School genau das richtige Format sein!

Im Kontext der Qualitätsentwicklung der Lehre gewinnen empirische Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Hochschullehre kontinuierlich an Bedeutung. Die Beforschung der eigenen Lehre verfolgt unter anderem das Ziel, die Wirkungen von Lehrinterventionen zu erfassen, um evidenzbasiert Lehrinnovationen zu implementieren.

 

Was bedeutet Scholarship of Teaching and Learning (SoTL)?

„Scholarship of Teaching and Learning (SoTL) ist die wissenschaftliche Befassung von Hochschullehrenden in den Fachwissenschaften mit der eigenen Lehre und/oder dem Lernen der Studierenden im eigenen institutionellen Umfeld durch Untersuchungen und systematische Reflexionen mit der Absicht, die Erkenntnisse und Ergebnisse der interessierten Öffentlichkeit bekannt und damit dem Erfahrungsaustausch und der Diskussion zugänglich zu machen.“ (Huber 2014, S. 21)

 

Was passiert während der LiT.School?

In der LiT.School werden Sie angelehnt an den Verlauf eines Forschungsprozesses bei der Entwicklung Ihres eigenen, individuellen SoTL-Lehrforschungsprojekts begleitet. Basierend auf der Reflexion Ihrer fachspezifischen Lehre und deren Herausforderungen werden Sie dabei unterstützt, eine Forschungsfrage zu formulieren und ausgehend davon ein Forschungsdesign zu entwickeln. Zu jedem Schritt gibt es Inputs von Expert/innen, Selbstarbeitsphasen sowie Austausch in der Gruppe, sodass sich die individuellen Projekte während der LiT.School schrittweise weiterentwickeln.

 

 

Am Ende der Woche haben Sie folgende neue Erkenntnisse gewonnen:

- theoretisches Wissen über SoTL, insbesondere dessen Elemente und Ziele

- eine konkrete, bearbeitbare Forschungsfrage

- Kenntnis des theoretischen Rahmens für ein Lehrforschungsprojekt

- grob formuliertes, stimmiges Forschungsdesign, mit dem Sie die Forschungsfrage beantworten können und woran Sie selbstständig weiterarbeiten können

 

Und dann?

Die Umsetzung des Lehrforschungsprojekts wird im Semesterverlauf durch kollegialen Austausch (Peer-Treffen) begleitet. Nach Abschluss des Projekts ist die Veröffentlichung Ihrer Ergebnisse geplant. Dies kann zum Beispiel im Rahmen einer Tagung, in einem Artikel im HDS.Journal oder in Zeitschriften aus Ihrem fachlichen Kontext erfolgen.

 

Anerkennung

Die Teilnahme an der LiT.School wird Ihnen mit 30 AE für das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat plus angerechnet.

 

Rückblick auf die LiT.School 2018

Die erste LiT.School fand vom 3.-7. September 2018 im Tagungshaus der Evangelischen Akademie in Meißen statt. Teilgenommen haben zehn Absolvent_innen des HDS-Zertifikatsprogramms. Die LiT.School 2018 wurde von Prof. Tobias Jenert und Rebecca Schulte von der Universität Paderborn geleitet. 

Die Projekte der Teilnehmenden finden Sie hier: lassen Sie sich inspirieren!

Zudem finden Sie hier ein Interview mit einer Teilnehmenden der 1. LiT.School 09/2018.

 

 

 

Impressionen der 1. LiT.School 2018

P9060146.JPG, 1280x960 Pixel, 3331411 Bytes
Teilnehmende der 1. LiT.School
P9060140.JPG, 1280x960 Pixel, 2946227 Bytes
Gemeinsame Arbeit im Plenum
P9030073.JPG, 1280x960 Pixel, 2922451 Bytes
Zeit für intensive Einzelarbeit an den Projekten
P9030068.JPG, 1280x960 Pixel, 3024670 Bytes
Manchmal wurde es kniffelig
P9030078.JPG, 1280x960 Pixel, 2961795 Bytes
Was hat uns auf das Thema SoTL aufmerksam werden lassen?
P9030066.JPG, 1280x960 Pixel, 2838546 Bytes
Gemeinsame Ausarbeitung der Projektideen