Ausbau der E- und Blended-Learning-Anteile im Weiterbildungsprogramm des HDS

In Modul 1 (Grundlagen hochschuldidaktischen Handelns) wurde eine verstärkte fachliche Begleitung auf der Lernplattform Moodle und dem E-Portfoliosystem Mahara implementiert und Webinare zum Thema Medien(didaktik) und Online-Lerntagebücher erprobt.
In Modul 2 (Erweiterung der Themen) wurden zusätzlich zum bestehenden Kursangebot zwei Blended-Learning-Kurse zu den Themenbereichen „Evaluieren“ und „Diversity“ durchgeführt, in denen Webinare und Foren, aber auch Wikis und Selbststudiumsanteile zum Einsatz kamen.
In Modul 3 (Vertiefung und Innovation) stand die Konzeption von Online-Elementen im Vordergrund, um die Vernetzung und den Austausch der Lehrenden zu ermöglichen.

Durch die Implementierung der einzelnen Online-Elemente konnten den Lehrenden Chancen und Grenzen von online-gestützten Lehr-Lern-Szenarien aufgezeigt und mediendidaktische Kompetenzen vermittelt werden. Sie lernten derartige Angebote zunächst durch eigene Anwendung aus Sicht der Lernenden kennen und erfuhren dadurch, wie diese im Anschluss in ihre eigene Lehre integriert werden können.

Über das Projektende von Tec.HD hinaus, dessen Name für technologiegestützte Hochschuldidaktik steht, wurden positiv evaluierte und als geeignet erachtete Online-Elemente in das Zertifikatsprogramm übernommen. So können zukünftige Teilnehmende z.B. in Modul 1 die Arbeit mit einer Lernplattform allgemein sowie mit Foren selbst erleben. Daraufhin wird erfahrungsorientiert der reflektierte Transfer des Erlebten initiiert, um individuell passende Ansätze zu entwickeln.

Das Projekt Tec.HD wurde auf Empfehlung des AK E-Learning der Landesrektorenkonferenz (LRK) vom 1.07.2013 bis 30.06.2014 durch Mittel des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK) gefördert.


Kontakt: 
Geschäftsstelle HDS  
Julia Henschler