Beratung

Des HDS unterstützt sächsische Lehrende bei Herausforderungen in Bezug auf Lehre und Fragen der Lehrentwicklung mit Einzel- und Gruppenberatungen sowie Prozessmoderationen.

Das HDS-Beratungsangebot ermöglicht Lehrenden …

  • in einem vertrauensvollen Rahmen die eigene Lehre und Prozesse der Lehrentwicklung zu reflektieren,

  • das Lernen von Studierenden besser zu verstehen,

  • die Ursachen von fachspezifischen Lernhindernissen zu erkennen und zu analysieren,

  • für fachspezifische Herausforderungen in der Lehre passgenaue didaktische Lösungsideen gemeinsam zu entwickeln,

  • innovative Lehr- Lernszenarien hochschuldidaktisch begleitet umzusetzen,

  • sich im Rahmen von moderierten Austauschtreffen und Kollegialen Beratungen mit anderen Lehrenden über Lehre auszutauschen,

  • die Lehre in der jeweiligen Fachdisziplin durch kompetenzorientierte Lehr- und Curriculumentwicklung zu innovieren und

  • bei der Vorbereitung Anträgen zur Drittmitteleinwerbung für zukunftsweisende Ideen zur Lehrentwicklung unterstützt zu werden.

Zielgruppe

Zielgruppe für Beratungen sind zum einen einzelneLehrende, die Fragen zu lehrbezogenen Themen haben und/oder sich im Rahmen von Teaching Analysis Polls (TAPs) oder Lehrhospitationen Feedback zu ihrer Lehre wünschen, um ihre Lehrkompetenzen weiterzuentwickeln.

Zum anderen adressiert das Beratungsangebot Kollegien und Teams, die in ihrem Fachbereich Lehrentwicklungsprozesse gestalten und dabei begleitet werden möchten.

Außerdem richtet sich das Beratungsangebot an Gremien, z.B. Studienkommissionen, die für Curriculumentwicklung verantwortlich sind und ggf. bei der Moderation von Curriculumwerkstätten Unterstützung benötigen.

Eine weitere Zielgruppe sind Hochschulleitungen, die z.B. bei der Entwicklung eines Leitbilds für die Lehre die Expertise von Hochschuldidaktiker:innen einbeziehen wollen.

Organisatorisches

Liegt ein konkretes Beratungsanliegen vor, wird eine Lehrhospitation oder ein TAP (Teaching Analysis Poll) gewünscht, besteht Unterstützungsbedarf im Rahmen eines Curriculumentwicklungsprozesses oder einer Antragskonzeption, nehmen Interessierte direkt Kontakt mit dem/der Referent:in Hochschuldidaktik an ihrer Hochschule auf und vereinbaren einen individuellen Beratungstermin.

Übersicht zu den HD-Referent:innen an den sächsischen Hochschulen und an der HDS-Geschäftsstelle

An der HDS-Geschäftsstelle ist Kathrin Franke Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Thema Beratung.