Teaching Enhancement in der Ukraine

 

Auch 2020 stellt des Auswärtige Amt dem HDS Mittel zur Verfügung, um ukrainische Hochschulen bei der (strategischen) Lehrentwicklung zu unterstützen. Projektpartner des HDS ist erneut die ukrainische Nichtregierungsorganisation Higher, die hochschuldidaktische Angebote für Lehrende ukraineweit konzipiert und durchführt. 

Aufgrund der Einschränkungen, welche die Corona-Pandemie mit sich gebracht hat, werden die in diesem Jahr geplanten Maßnahmen vollständig als Online-Angebote konzipiert und umgesetzt. 

 

Train-the-Trainer Workshop für hochschuldidaktische Multiplikator:innen

Im Rahmen des Train-the-Trainer Online-Workshops wird eine Gruppe von 12 hochschuldidaktischen Multiplikator:innen von einer deutschen und ukrainischen Expertin zu hochschuldidaktischen Trainer:innen ausgebildet. Im Mittelpunkt des Workshops stehen v.a. methodische Fragen (z.B. aktivierende und partizipative Gestaltung und Moderation von Workshops in der Erwachsenenbildung) sowie die intensive Reflexion der (zukünftigen) Rolle als Trainer:in und Moderator:in im Unterschied zur Rolle des Präsentators und der Inputgeberin. 

Parallel zur Qualifizierung der Trainer:innen wird die ukrainische Expertin „on the job“ mittels Supervision durch die deutsche Expertin als Trainerin für die Qualifizierung von hochschuldidaktischen Multiplikator:innen ausgebildet.

 

Ziele:

  • Entwicklung und Erprobung eines Online-Angebots für die Qualifizierung zukünftiger hochschuldidaktischer Trainer:innen in der Ukraine
  • Qualifikation von Multiplikator:innen für gute Lehre und Erweiterung des Pools von hochschuldidaktischen Trainer:innen an Hochschulstandorten in der Ostukraine

 

Hochschuldidaktische Qualifizierungsworkshops für Lehrende in der Ostukraine und von aus dem Donbas geflüchteten Hochschulen

 

Die Teilnehmenden am o.g. Train-the-Trainer-Workshop bilden Tandems, innerhalb derer sie Konzepte für einen hochschuldidaktischen (Online-)Workshop entwickeln, den sie eigenständig an ihrem jeweiligen Hochschulstandort halten. Die Festlegung der genauen Workshop-Inhalte erfolgt in enger Abstimmung mit den Hochschulen vor Ort und orientiert sich an deren Bedarfen. In den Workshops steht die praxisnahe Vermittlung von hochschuldidaktischen Inhalten und das Erlebbarmachen von aktivierenden Lehr-Lern-Methoden im Mittelpunkt. Im Rahmen einer begleitenden Online-Supervision durch eine ukrainische Expertin reflektieren die Teilnehmenden die Konzeption und Durchführung der Workshops mit dem Ziel, nach Abschluss des Projekts als Multiplikator:innen für gute Lehre an ihren Hochschulstandorten aktiv zu werden und dort regelmäßig hochschuldidaktische Workshops anzubieten. 

 

Ziele:

  • Erweiterung und Professionalisierung des hochschuldidaktischen Angebots an Hochschulen in der Ostukraine
  • fächerübergreifender Austausch und Qualifizierung von Lehrenden

 

Aufbau eines Online-Kurses „Hochschuldidaktische Grundlagen“

Unterstützend zu den o.g. Workshops entwickeln eine ukrainische und eine deutsche Hochschuldidaktikerin im Projektverlauf Online-Materialien (Videos, Handreichungen, Literatur etc.) zu hochschuldidaktischen Grundlagen. Diese Materialien werden in einem Online-Kurs gebündelt, auf den Lehrende in der










gesamten Ukraine auch nach Abschluss des Projekts zugreifen können. Ein solches Selbstlernangebot hat – nicht nur vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie – den Vorteil, dass sich Lehrende orts- und zeitunabhängig hochschuldidaktisch weiterbilden können. 

 

Ziele:

  • Entwicklung eines hochschuldidaktischen Online-Angebots, das von Lehrenden flexibel und kostenfrei für die eigene Weiterbildung genutzt werden kann
  • Erstellung eines qualitativ hochwertigen hochschuldidaktischen Material-Pools (Handreichungen, Videos, Texte etc.), auf den ukrainische Trainer:innen zukünftig bei der Planung von hochschuldidaktischen Workshops zurückgreifen können

 

Online-Kurs „Teaching Enhancement and Organisational Development in Higher Education“ für Hochschulleitungen und Change Agents an Hochschulen

Deutsche und ukrainische Expert:innen entwickeln einen Online-Kurs zu Schlüsselthemen der strategischen Lehr- und Hochschulentwicklung inkl. good-practice-Beispielen aus Deutschland und der Ukraine. Das Online-Angebot unterstützt Führungskräfte an ukrainischen Hochschulen, strategische Projekte hinsichtlich der Lehrentwicklung zu professionalisieren. 

Der geplante Online-Kurs besteht aus drei Modulen mit Videomaterial (Kurzinputs von Expert:innen und Best-Practice-Beispiele aus der gesamten Ukraine) sowie Verlinkungen und Dateiuploads zur Vertiefung von Themen. Die Auswahl und Aufbereitung der Inhalte erfolgt in enger Abstimmung mit der Nationalen Agentur für Qualitätssicherung in der Hochschulbildung (NAQA). Begleitend zum Online-Kurs werden Webinare angeboten, im Rahmen derer sich die Teilnehmenden austauschen und ihre Fragen direkt an Expert:innen richten können. 

 

Die Module des Online-Kurses umfassen folgende Themen: 

 

Modul 1: Teaching Enhancement auf Modulebene

inhaltliche Schwerpunkte: Kriterien guter Lehre / internationale Standards

Modul 2: Teaching Enhancement und Leadership auf Studiengangsebene 

inhaltliche Schwerpunkte: Studiengangsentwicklung, Einbezug von Stakeholdern

Modul 3: Teaching Enhancement, Leadership und Organisational Development auf Hochschulebene 

inhaltliche Schwerpunkte: Change Management, strategische Kommunikation, Qualitätsmanagement, Initiierung hochschulübergreifender Kooperationen 

 

Ziele:

  • Qualifizierung und Empowerment von akademischen Schlüsselakteuren (v.a. Dekan:innen und Studiengangsleiter:innen) auf dem Gebiet der strategischen Lehrentwicklung
  • Initiierung eines Transformationsprozesses hinsichtlich des Rollenverständnisses von akademischen Führungskräften (Shift from Administration to Leadership)
  • Aufbau einer Community von Change Agents, die über ein gemeinsames Verständnis hinsichtlich der Qualität von Lehre sowie wirkungsvollen Strategien der Qualitätsentwicklung verfügt
  • Initiierung von horizontalen Netzwerken (sowohl inneruniversitär als auch hochschulübergreifend) zur nachhaltigen Unterstützung von Lehr- und Hochschulentwicklungsprozessen

 

Projektkoordinatorin und Ansprechpartnerin im HDS 

Kathrin Franke (kathrin.franke(at)hd-sachsen.de)

Gefördert vom

 

orig.170.jpg, 1280x213 Pixel, 32817 Bytes