Kennen Sie diese Situationen aus Ihrer Lehre?

• Ihre Studierenden bleiben häufig an ähnlichen Aufgaben hängen?

• Bestimmte Prüfungsaufgaben sind in jedem Semester für die Studierenden eine Hürde?

• Es gibt Fragen, die Ihre Studierenden jedes Jahr aufs Neue stellen?

Solche Situationen – so genannte Bottlenecks – sind Ausgangspunkt im Workshop „Decoding the Disciplines“. Gehen Sie im Workshop den Lernhürden in Ihrem Fach/ Ihrer Lehrveranstaltung auf den Grund und entwickeln Sie daran anknüpfend neue, fachspezifische Lernmöglichkeiten.

Als Lehrende sind Sie Expert:in Ihres Fachs. Das bedeutet auch, dass ein Teil Ihres vormals expliziten Wissens zu implizitem geworden ist. Inhalte und Konzepte hängen ganz selbstverständlich zusammen. Für die Studierenden als „Neulinge im Fach“ sind fachbezogene Denkprozesse und Verbindungen aber oft schwer zugänglich. Hier setzt der von David Pace und Joan Middendorf entwickelte Ansatz des „Decoding the Disciplines“ an. Mit „Decoding the Disciplines“ können Sie implizites Wissen wieder aufdecken, die Perspektive der Studierenden einnehmen und neue Ideen für die Gestaltung Ihrer Lehre entwickeln. 

Weitere Informationen zu Decoding the Disciplines finden Sie hier: https://decodingthedisciplines.org/ 



Ziele

Die Teilnehmenden…

  • lernen den Decoding-Ansatz kennen, der Lehrende unterstützt, Expertenwissen klarer und effektiver vermitteln zu können
  • identifizieren und beurteilen Lernhindernisse ihrer Studierenden nach Relevanz für das weitere Lernen in der betroffenen Disziplin (kognitive und emotionale Bottlenecks)
  • führen eigene, erste Decoding Interviews durch
  • explizieren Ihr eigenes Vorgehen als Expert:in bei der Durchdringung einzelner Bottlenecks, indem sie den Decoding-Ansatz für Ihren Kontext passend anwenden.
  • entwickeln erste Ansätze für die Anwendung der im Decoding-Interview gewonnen Erkenntnisse in Ihrer Lehrpraxis

Datum: 11.11.2022, 09:00 – 17:00 Uhr

Kosten: kostenfrei (für Lehrende der HDS-Mitgliedshochschulen)

Ort: Online-Workshop (Link wird vor Veranstaltungsbeginn verschickt)

Arbeitseinheiten: Evaluieren, Reflektieren & Qualitätsentwicklung (ERQ) – 6 AE und Lehr-/Lernplanung & Curriculumsentwicklung (LLC) – 2 AE

Kursleitung: Dr.in Britta Foltz

Anmeldung per Mail an: beatrice.hartung@hd-sachsen.de