Im Kurs soll es darum gehen, eine grundlegende Sensibilität für die Lebenssituationen von lesbischen, schwulen, bi- und asexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen zu erwerben, Begriffe zu klären, Methoden kennenzulernen, Fallbeispiele zu besprechen und zu diskutieren, wie eine queerfreundliche Hochschule aussehen kann und welchen Beitrag die eigene hochschuldidaktische Lehrpraxis dabei spielt. Der Kurs ist einführend angelegt und kann ohne thematische Vorkenntnisse besucht werden.

Zentrale Themen: 

• Heteronormativität als gesellschaftliches Strukturelement. 

• Hochschuldidaktik als wertebasiertes Handeln

• Inklusive Bildungssettings gestalten



Ziele

Am Ende des Kurses…

  • sind Ihnen Zusammenhänge zwischen Bildungserfolg und sozialer Ungleichheit geläufig
  • haben Sie Entstehungs- und Wirkprozesse sozialer Verortung durch Zuschreibung bestimmter Merkmale im Zusammenhang mit Ihrer eigenen Lehrpraxis analysiert
  • haben Sie ein tieferes Verständnis des Zusammenhangs von Demokratie und Bildung entwickelt
  • können Sie diese Erkenntnisse auf ihre eigene Lehrtätigkeit (Auswahl von Inhalten, Methoden und Aufbau von Lehrveranstaltungen) hin reflektieren und anwenden



Ablauf

Digitale Lehr-Lernaktivitäten:

• Kurzinputs und digitale Lernmaterialien

• Einzelarbeit und Selbststudium

• Gruppenarbeit (synchron/asynchron)

• Moderierte Diskussion

• Präsentation von eigenen Beobachtungen

Im Verlauf des Kurses besteht die Möglichkeit, eigene Lehrkonzeptionen zu entwickeln und gemeinsam mit der Gruppe und den Trainer:innen zu reflektieren. 

Der Kurs ist in drei Einheiten mit dazwischenliegenden Selbstlernphasen angelegt: zu Beginn eine Präsenzeinheit mit 8 AE, eine Zwischeneinheit mit 2 AE und eine Abschlusseinheit mit 4 AE, beide digital. Die Selbstlerneinheiten werden ebenfalls mit 4 AE angelegt.




Datum: in Planung

Kosten: kostenfrei (für Lehrende der HDS-Mitgliedshochschulen)

Ort: Blended Learning Workshop (Link für die Online-Termine wird vor Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben)

Veranstaltungsort für Präsenztermin:

Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen

Universität Leipzig

Marschnerstr. 31 | Haus 6 | Seminarraum

04109 Leipzig

Arbeitseinheiten: Vielfalt, Chancengleichheit & Internationales (VCI) – 18 AE

Kursleitung: Stefanie Krüger, Rosalinde Leipzig e.V., Dr. Klemens Ketelhut, PH Heidelberg

Anmeldung per Mail an: programm@hd-sachsen.de