Online-Angebote des HDS mit Fokus auf den digitalen / hybriden Semesterstart

Der Semesterstart 2020/21 findet an allen sächsischen Hochschulstandorten digital bzw. hybrid statt. Dies erfordert ein Umdenken von bewährten Lehr-Lern-Formaten für den Studienstart – insbesondere für den der Erstsemesterstudierenden. Das HDS unterstützt gemeinsam mit seinen Verbündeten die Lehrenden neben dem regulären Programm mit hierfür eigens konzipierten, digitalen Angeboten. Schauen Sie für nähere Informationen gerne auf die Seite Semesterstart 2020/21.

Alle aktuellen Weiterbildungs- und Unterstützungsangebote im virtuellen Raum finden Sie auf der Seite HDS.Digital

In ganz Sachsen stellen Hochschuldidaktiker_innen sowie Mediendidaktiker_innen von Lehrpraxis im Transfer plus, der Digitalen Hochschulbildung Sachsen, sowie der HDS.Geschäftsstelle, derzeit digitale Angebote zur Verfügung, um Sie bei der Realisierung Ihrer Lehre in den digitalen Raum zu unterstützen und zu begleiten.

Wir freuen uns, Sie im virtuellen Raum wiederzusehen!

Unterstützungsangebote zur digitalen Hochschulbildung in Sachsen

Sie finden in diesem digitalen Whiteboard die verschiedenen Unterstützungsangebote der sächsischen Hochschulen sowie der Geschäftsstelle des HDS, des AK E-Learning als auch der BPS GmbH. Im Fokus stehen hochschulspezifische Beratungsangebote, Links zu (Selbst-)Lernkursen zur Online-Lehre sowie allgemeines Informationsmaterial und (hochschulspezifsche) Infoseiten zur Digitalisierung der Lehre.

Hinter allen aufgeführten Karten finden Sie hinterlegte Links, die Sie zu den entsprechenden Seiten führen.

Bis auf Weiteres keine Präsenzveranstaltungen in der HDS.Geschäftsstelle

Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage und zum Schutz unserer Teilnehmenden, Dozent_innen und Mitarbeiter_innen finden bis auf Weiteres keine Präsenzveranstaltungen am HDS statt. 

Zum Gesundheitsschutz arbeitet das HDS-Team teileise im Homeoffice, Sie erreichen uns daher am besten per E-Mail. Wir beraten und unterstützen Sie gerne – kommen Sie auf uns zu! Ihr Team des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen

Ad-hoc Support zur Verlagerung von Präsenzlehre in den digitalen Raum

Unter diesem Link sind Materialien und Websites zur digitalen Hochschulbildung aufgeführt. Dies soll Ihnen eine erste Orientierung bei der kurzfristigen Verlagerung ihrer Lehrveranstaltungen bzw. Teilen davon in den digitalen Raum bieten.

Allerdings weisen wir darauf hin, dass aufgrund des erhöhten Datenverkehrs ggf. mit Komplikationen zu rechnen ist.

Der Einsatz digitaler Medien sollte insgesamt kein Selbstzweck, sondern didaktisch begründet sein, weswegen wir an dieser Stelle auch Kontakte zu Ansprechpersonen in der sächsischen Hochschullandschaft aufführen, die für eine hochschul- und mediendidaktische Beratung kontaktiert werden können.

Die Zusammenstellung der Materialen und Websites erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und darf gerne kollaborativ erweitert bzw. ergänzt werden!

Im Fokus der Forschung: Auswirkungen der Corona-Krise auf Hochschullehre und ihre Supportstrukturen

In diesem Padlet entsteht eine Sammlung zu aktuellen Forschungsprojekten und Forschungsergebnissen rundum das Thema Lehren und Lernen an Hochschulen in der Corona-Krise. Das Padlet funktioniert wie eine digitale, kollaborative Pinnwand. Alle sind herzlich eingeladen, zu lesen, zu ergänzen und zu kommentieren. Ziel ist es, nicht nur die vielfältigen Untersuchungen abzubilden, sondern eine Grundlage zu schaffen, um miteinander ins Gespräch zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Hochschullehre und ihre Support-Strukturen zu kommen. Das HDS bietet hierfür einen Jour Fixe Forschung für die Kolleg:innen aus dem Supportbereich der Hochschullehre an.

Bei Interesse melden Sie sich gern bei anita.sekyra@hd-sachsen.de

Aktuelle Termine

Aktuelles aus der Hochschuldidaktik

  • Kooperationsvereinbarung, HDS und Koordinierungsstelle kooperieren für die Stärkung einer chancengerechten, digitalen Hochschullehre
  • Sächsischer Lehrpreis 2020, In den Kategorien Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Berufsakademien und Kunsthochschulen wird der Preis jeweils in Höhe von 10.000€ vergeben. Die Anträge (maximal drei pro Hochschule) sind mit dem vorgegebenen Antragsformular bis zum 21. Dezember 2020 beim SWMK einzureichen.