Entstehung und Motivation
Parallel zum Lehr-Lern-Projekt "Professionelle Kooperation in der Schule" der Universität Leipzig mit der TU Chemnitz hat sich im März 2016 ein neuer Facharbeitskreis (FAK) zum Thema „Spielbasierte Kompetenzentwicklung“ gegründet. Fachleute aus den Bereichen Sprech- oder Kommunikationsentwicklung der MLU Halle-Wittenberg, der FH Jena, der TU Dresden, der TU Chemnitz sowie der Universität Leipzig beschäftigen sich dabei im kollegialen Austausch mit dem Potential des Einsatzes theaterpädagogischer Methoden im Hochschulunterricht.


Ziele und Arbeitsfelder
Ziel des Facharbeitskreises ist die Professionalisierung künftiger Lehrer_innen. Mitarbeiter_innen verschiedener Hochschulen widmen sich der Frage, welche Kompetenzen durch die Verwendung theaterpädagogischer Methoden (z.B. dem Improvisations- oder Forumtheater) entwickelt werden können. Dabei steht die (Weiter)Entwicklung lehramtsspezifischer kommunikativer Kompetenzen im Vordergrund. Perspektivisch sollen auch weitere Kompetenzbereiche ins Auge gefasst werden.

Der FAK plant darüber hinaus Publikationen zur Spielbasierten Kompetenzentwicklung.

Treffen

Der Facharbeitskreis läd herzlich zur diesjährigen Tagung vom 10. bis 12. September in Leipzig ein. Schwerpunkt der Weiterbildung ist diesmal das Thema Improvisationstheater. Alle Informationen zur Tagung finden Sie hier.

Ansprechpartner_in
Susanne Krämer, susanne.kraemer(at)uni-leipzig.de, Tel.: 0341 97 30 483
Ronald Herzog, ronald.herzog(at)phil.tu-chemnitz.de, Tel.: 0371 531 38447