Das Verbundprojekt "Lehrpraxis im Transfer" fördert fünf innovative Lehr-Lern-Projekte an sächsischen Universitäten


In der vierten Ausschreibungsrunde des Verbundprojektes "Lehrpraxis im Transfer" wurden vierzehn interessante Projektanträge von den sächsischen Verbunduniversitäten eingereicht. Der Wissenschaftliche Beirat des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen wählte zusammen mit dem studentischen Projektbeirat des Verbundprojektes "Lehrpraxis im Transfer" und dem AK E-Learning fünf Lehr-Lern-Projekte aus, die von April 2015 bis März 2016 aus den Mitteln des BMBF gefördert werden.
Am 6. November 2014 wurden die geförderten Projekte im Rahmen des HDS.Forum Lehre an TU Bergakademie Freiberg feierlich bekannt gegeben. Erste Ergebnisse wurden auf dem HDS.Forum Lehre 2015 in einer interaktiven Postersession vorgestellt.


Vierte Projektkohorte: April 2015 – März 2016


ExegeseWerkstattWiki. Kooperative Auslegung neutestamentlicher Texte im virtuellen Raum
Dr. Jan Heilmann (TU Dresden), Prof. Dr. Marco Frenschkowski (Universität Leipzig), Fridolin Wegscheider (Student, TU Dresden), Tobias Flemming (Student, TU Dresden) und Annemarie Zielke (Studentin, TU Dresden)

Das Ziel des Projektes besteht darin, die Studierenden durch die eigenständige Erarbeitung von Kommentaren zu biblischen Texten (projektorientiertes und forschungsbasiertes Lernen) verstärkt an die Arbeit mit Primärtexten heranzuführen. Das Lehr-Lern-Projekt wird in einem exegetischen Seminar je an der TU Dresden und Universität Leipzig als Blended Learning Veranstaltung durchgeführt. Die kooperative Textarbeit der Studierenden der beiden Universitäten erfolgt über ein Wiki. 




Seminar – Forschendes Lernen – „Rechtsextremismus und Zivilgesellschaft“ (RexZivi)
Rico Behrens (TU Dresden), PD Dr. Julia Schulze Wessel (TU Dresden), Prof. Rebecca Pates, Phd (Universität Leipzig), Dr. Daniel Schmidt (Universität Leipzig), Dr. Ellen Thümmler (TU Chemnitz) und Dr. Frank Schale (TU Chemnitz)

An den Universitäten Dresden, Leipzig und Chemnitz entwerfen Lehrende der Politikwissenschaft kooperativ ein standortgebundenes wie -übergreifendes Seminar. Darin verfolgen Studierende unter der Idee des Forschenden Lernens eine Forschungsfrage zum Thema ‚Rechtsextremismus und Zivilgesellschaft‘. Sie erlernen unterschiedliche politikwissenschaftliche Perspektiven und verfügen über forschungspraktische Zugänge. Die Ergebnisse werden gemeinsam der Öffentlichkeit im Deutschen Hygiene-Museum Dresden präsentiert.




Forschend lernen – Studentische Umsetzung eines kooperativen Forschungsprojektes in Eigenverantwortung
JP Dr. Christian Maiwald (TU Chemnitz), Dipl.-Soz. Robert Zetzsche (TU Chemnitz), Anna Dannemann M.Sc. (TU Chemnitz) und Dipl.-Math. Steffen Pacholak (TU Bergakademie Freiberg)

In dem Lehr-Lern-Projekt wird ein Lehr-Lern-Arrangement zum Forschenden Lernen entwickelt. In Kleingruppen übernehmen Studierende ein empirisches Forschungsprojekt, das sie planen, durchführen, auswerten und wissenschaftlich dokumentieren. Im Gegensatz zur bloßen Wissensvermittlung in Vorlesungen wird eng verzahnt Wissen vermittelt und forschungsorientiert angewendet. Durch den Wechsel intensiv betreuter und begleiteter Selbstlern- und Gruppenphasen werden die Selbst- und Sozialkompetenz der Studierenden gefördert.




ID4BM – Instruktionsdesign für das Bildungsmanagement: Kollaborative Produktion von Offenen Lernressourcen im Rahmen einer hochschulübergreifenden Seminarkooperation
Dr. Helge Fischer (TU Dresden), Prof. Dr. Günter Daniel Rey (TU Chemnitz) und Sascha Schneider M.A. (TU Chemnitz)

Ziel des Projektes ID4BM ist die hochschulübergreifende Lehrkooperation zwischen Teilnehmer_innen der Seminare Bildungsmanagement (der TU Dresden) sowie Instruktionspsychologie (der TU Chemnitz) im WS 2015/16. Auf Basis der Lernplattform OPAL erstellen die Studierenden in gemischten Gruppen gemeinsam, unter Begleitung von eTutor_innen, digitale Lernsequenzen (Umfang: ca. 10 min), die unter Creative Commons (als Open Educational Resources – OER) öffentlich bereitgestellt werden.




Expansionslernprojekt Nachhaltigkeitsbeauftragte_r (ELP NHB)
Dipl.-Hdl. Julia Breßler (TU Chemnitz), PD Dr. Stefan Hüsig (TU Chemnitz), Prof. Dr. Jan Bongaerts (TU Bergakademie Freiberg) und Dipl.-Kffr. Jiangxue Liu (TU Bergakademie Freiberg)

Das Lehr-Lern-Projekt befasst sich mit der Frage, wie im Rahmen der Hochschule ein expansiver Lernprozess für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen gestaltet werden kann. Diesem Oberziel sind zwei Teilziele untergeordnet: 1. die Erarbeitung eines didaktischen Konzepts, in dessen Mittelpunkt das Lernen durch Expansion steht und 2. die Konzeptentwicklung für die Realisierung eines / einer Nachhaltigkeitsbeauftragten der Universität als inhaltlicher Schwerpunkt.