Im Zuge der Neustrukturierung des Zertifikatsprogramms wurde die Anerkennung AKTiver Lehre ermöglicht. Dies bedeutet, dass wir das selbstverantwortete Lernen und das Nachweisen dieser Lernprozesse anerkennen. Das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat und die Anerkennung AKTiver Lehre führt zum Erhalt des Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikats plus.

Ziele

  • Anerkennung informeller sowie formaler Lernprozesse, die über das reguläre Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat hinausgehen
  • Anerkennung berufsbegleitender hochschuldidaktischer Aktivitäten in den Bereichen:
    • Austausch: Peerformate, Beratung & Coaching (max. 30 AE)
    • Kontinuität: Workshops, Werkstätten & Shortcuts (min. 30 AE)
    • Transfer: Scholarship & Hochschulöffentlichkeit (max. 30 AE)
  • Würdigung und Wertschätzung hochschuldidaktischen Engagements von Lehrenden

Reflexionsformulare

  • Austausch: Peerformate, Beratung & Coaching (max. 30 AE)
  • Kontinuität: Workshops, Werkstätten & Shortcuts (min. 30 AE)
  • Transfer: Scholarship & Hochschulöffentlichkeit (max. 30 AE)

Anerkennungspraxis und Vorgehen

  1. Selbst aktiv werden

  2. Teilnahmebescheinigungen aufbewahren bzw. formlose Bescheinigungen ausstellen (lassen)

  3. Aktivitäten listen (Arbeitseinheiten benennen/einschätzen und den Teilbereichen zuordnen)

  4. Wenn Sie die 90 Arbeitseinheiten erfüllt haben, schicken Sie eine E-Mail an programm@hd-sachsen.de mit der Auflistung und den jeweiligen Teilnahmenachweisen

  5. Rückmeldung zur Auflistung durch die HDS Geschäftsstelle – Absprache zu den Reflexionsformularen, die eingereicht werden müssen

  6. Einreichung der ausgefüllten Reflexionsformulare an programm@hd-sachsen.de

  7. Überprüfung und Anerkennung AKTiver Lehre durch die HDS Geschäftsstelle

Tipps und Tricks zum Ausfüllen der Formulare

Wir vertrauen Ihnen!

Im Reflexionsformular steht, dass Sie die Aktivitäten einzeln reflektieren sollen. Wir wissen, dass dies bei einer Vielzahl von Einzelaktivitäten unübersichtlich wird. Daher entscheiden Sie bitte selbst, welche Aktivitäten Sie gebündelt reflektieren wollen.

Eine Übersicht über Beispielaktivitäten soll Ihnen helfen, die Aktivitäten den einzelnen Teilbereichen zuzuordnen und den Arbeitsumfang einzuschätzen.