Viele Lehrende berichten über frustrierende Erfahrungen, wenn sie versuchen mit Studierenden aktuelle wissenschaftliche Texte zu lesen. Im 90-minütigem Vortrag und einer anschließenden Diskussion soll geklärt werden, welche Ursachen hierfür verantwortlich sind und wie man diesen entgegenwirken kann. Im Zentrum steht die Frage, was eigentlich wissenschaftliches Lesen in verschiedenen Fächern bedeutet.

Das Angebot kann im Programm AKTive Lehre mit 2 AE anerkannt werden.

Lernziele

Die Teilnehmenden lernen

  • Erwartungen und Ansprüche an die Studierenden zu kommunizieren.

  • relevante von weniger relevanten Aspekten der Abschlussarbeit zu unterscheiden und ein Feedback zu geben, das zur Überarbeitung anregt.

  • verschiedene Formen der Rückmeldung auf studentischen Fortschritt kennen und nutzen.

Referent:in

Prof.in Dr.in Ingrid Scharlau


Verbindlich anmelden

Zeitraum

16.07.2024

Im Kalender merken

Termine

16.07.2024


Umfang
  • 2 AE


Zielgruppe
  • Fachübergreifend

  • Zielgruppenübergreifend


Art
  • Präsenzveranstaltung


Sprache
  • Deutsch


Veranstalter
  • TU Dresden Schreibzentrum


Ort
  • Technische Universität Dresden (TUD)
    Fritz-Foerster-Bau
    Mommsenstraße 6
    01069 Dresden
    Raum 148


Kontaktperson