Die Geschäftsstelle Hochschuldidaktik Sachsen (HDS) gestaltet Lehrentwicklung in Sachsen. Zu ihren Aufgaben gehört die Koordination, Qualitätsentwicklung und -sicherung sowie Zertifizierung hochschuleigener und -übergreifender Weiterbildungs- und Beratungsangebote; der Aufbau und die Pflege von Netzwerken des kollegialen Austauschs in der Lehre und Lehrentwicklung; die Organisation und Fortentwicklung der hochschulübergreifenden Kommunikation zu guter Lehre und Lehrentwicklung in Sachsen (E-Journal, Tagung und Webseite); die Vernetzung zwischen Akteuren der beteiligten Einrichtungen,  bundesweit und international; die Unterstützung und Beratung bei Forschungsaktivitäten zur Hochschuldidaktik; die Führung der laufenden Geschäfte sowie die Organisation der Gremiensitzungen.


Geschäftsleitung

Dr.in Claudia Bade

Wissenschaftliche Geschäftsführung

E-Mail: 
claudia.bade@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30065

Dr.in Claudia Bade leitet seit 2019 die Geschäftsstelle des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen als wissenschaftliche Geschäftsführerin. Sie vertritt das HDS nach außen und verantwortet die inhaltliche und fachliche Entwicklung sowie wissenschaftliche Fundierung der Angebote des HDS. Frau Dr.in Bade studierte Lehramt und hat 2010 ihre Promotion zum „Informellen Lernen in Science Centern“ in den Erziehungswissenschaften abgeschlossen. Nach Stationen im französischen Hochschul- und Schulwesen, als internationale Projektmanagerin bei einem Social Entrepreneurship sowie der Vertretung der Professur für Kompetenzentwicklung und lebenslanges Lernen an der Universität Leipzig wechselte sie 2016 ins Wissenschaftsmanagement.

  • Evidenzbasierung in der Hochschuldidaktik

  • Lehrbezogene Hochschulentwicklung

  • Programm- und Qualitätsentwicklung 

  • Organisations- und Personalentwicklung 

  • Gremien und Netzwerke (landes-/bundesweit, international)

  • Bade, C. (2021). Netzwerke in der Hochschuldidaktik: Eine Annäherung an den Status quo der Praxis aus der Perspektive eines Bundeslandes. In B. Szczyrba, A. Scholkmann, R. Kordts-Freudinger & N. Schaper (Hrsg.), Handbuch Hochschuldidaktik (1. Aufl.). UTB.

  • Bade, C. & Schophaus, M. (2021). Umgang mit Ausgrenzung und Radikalismus: Ein Fortbildungskonzept für die Hochschullehre. Neues Handbuch Hochschullehre(99), Artikel J 3.16, 1–21. Zur Publikation (PDF) Zugriff nur über Mitgliederbereich

  • Bade, C. & Ternes, D. (2021). Bildungsmanagement und Programmplanung in der Hochschuldidaktik.: Konzeptionelle und evidenzbasierte Grundlagen. In B. Szczyrba, A. Scholkmann, R. Kordts-Freudinger & N. Schaper (Hrsg.), Handbuch Hochschuldidaktik (1. Aufl., S. 175–190). UTB.

  • Bade, C. & Weißköppel, A. (2020). Hochschulentwicklung auf Reisen: Ein Spaziergang. In A. Mansbrügge (Hrsg.), LERNEN im Hochschulzusammenhang: Lehren – das Bündnis für Hochschullehre 2010 – 2020 (S. 116–123). o. A. Zur Publikation (PDF)

Benjamin Engbrocks

Administrative Geschäftsführung

E-Mail: 
ben.engbrocks@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30026

Benjamin Engbrocks ist seit 2021 als administrativer Geschäftsführung für das HDS tätig und in dieser Funktion u.a. für Akquise und Steuerung von Drittmittelprojekten verantwortlich. Herr Engbrocks studierte Philosophie, Politikwissenschaften und Journalistik an der Universität Leipzig und absolvierte ein einjähriges Masterprogramm für International Journalism Studies an der Hong Kong Baptist University. Seit 2009 arbeitet Benjamin Engbrocks in verschiedenen Funktionen für die Hochschuldidaktik Sachsen, zunächst in der Projektgruppe HDS und ab 2011 in der HDS Geschäftsstelle. Im Rahmen des Bund-Länder Programms Qualitätspakt Lehre koordinierte er ab 2012 den Verbund Lehrpraxis im Transfer der sächsischen Universitäten und ab 2017 auch das Folgeprojekt Lehrpraxis im Transfer plus, das von den vier sächsischen Universitäten in Kooperation mit allen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Sachsen durchgeführt wurde.

Hochschulpolitisch ist Herr Engbrocks in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft aktiv.

  • Drittmittelakquise und Projektsteuerung

  • Organisations- und Wissensmanagement

  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

  • Finanz- und Personalmanagement

  • Gremien und Kooperationen
     

  • Franke, K.; Engbrocks, B. & Bade, C. (2017). Qualitätspakt Lehre in Sachsen. Ergebnisse und Perspektiven aus der ersten Förderphase. Neu-Ulm: Klemm+Oelschläger.

Hochschuldidaktik

Kathrin Franke

Referentin Hochschuldidaktik

E-Mail: kathrin.franke@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30017

Kathrin Franke studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Osteuropawissenschaften und ist Systemischer Coach (SG). Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft in Leipzig (2007-2010) hielt sie Lehrveranstaltungen und war Gründungsredakteurin der sozialwissenschaftlichen Open Access Zeitschrift „Behemoth. A Journal on Civilisation“. Seit 2010 ist sie Mitarbeiterin der Geschäftsstelle des HDS. Sie verantwortet am HDS die Bereiche Beratung und Coaching und ist Mitherausgeberin des E-Journals „Perspektiven auf Lehre. A Journal for Higher Education and Academic Development”. Kathrin Franke realisierte im Rahmen des Verbundprojekts Lehrpraxis im Transferplus von 2018-2020 eine School zum Scholarship of Teaching and Learning (SoTL) und koordinierte in den letzten Jahren drei vom Auswärtigen Amt geförderte Kooperationsprojekte zur Lehrentwicklung an ukrainischen Hochschulen.

  • Schwerpunkt: Beratung von Lehrenden

  • Aufbau und Pflege eines lehrbezogenen Coachingpools

  • Redaktion des Open Access Journals „Perspektiven auf Lehre. Journal for Higher Education and Academic Development”

  • Franke, K.; Sekyra, A. & Vöing, N. (2021). Besondere Formate der hochschuldidaktischen Weiterbildung: Stand der Praxis inklusive Good Practice-Beispiele. In Kordts-Freudinger, R., Schaper, N., Scholkmann, A.; Szczyrba, B. (Hg.) Handbuch Hochschuldidaktik. Stuttgart: utb.

  • Franke, K. & Hahm, N. (2020). Nachhaltigkeit durch Transfer. Beforschung der eigenen Lehre und hochschulübergreifende Lehrkooperationen. In: Bade, C., Mitterauer, L. & Thielsch, A. (Hg.) ReGeneration Hochschullehre. Kontinuität von Bildung, Qualitätsentwicklung und Hochschuldidaktischer Praxis. Themenheft die hochschullehre. Bielefeld: wbv.

  • Franke, K.; Engbrocks, B. & Bade, C. (2017). Qualitätspakt Lehre in Sachsen. Ergebnisse und Perspektiven aus der ersten Förderphase. Neu-Ulm: Klemm+Oelschläger. 


Anita Sekyra

Referentin Hochschuldidaktik

E-Mail: anita.sekyra@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30122

Anita Sekyra studierte Soziale Arbeit auf Diplom an der HTWK Leipzig und absolvierte anschließend den Master in Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung an der Universität Leipzig. Ihre Promotion schreibt sie an der OVGU Magdeburg zu Fragen der Professionalisierung von Hochschuldidaktiker:innen. Bevor sie 2021 hauptverantwortlich den Bereich der hochschuldidaktischen Grundlagen am HDS übernahm und damit in die Weiterentwicklung des Zertifikatsprogramms einstieg, arbeitete sie seit 2017 in dem hochschuldidaktischen Verbundprojekt Lehrpraxis im Transferplus  im Schwerpunkt Geistes—und Sozialwissenschaften. Neben hochschuldidaktischen Grundlagen beschäftigt sie sich mit den Themen Students as Partners, Kollegiale Beratung und Scholarship of Academic Development. Seit 2018 ist sie Mitglied der Kommission Weiterbildung der DGHD.

  • Schwerpunkt: Zertifikatsprogramm

  • Konzeption und Weiterentwicklung sachsenweiter hochschuldidaktischer Programme

  • Leitung und Moderation hochschuldidaktischer Angebote

  • Sekyra, A.,& Lewe, M.-T. (eingereicht 2022). Reflective Essay. The Potential of Systematic Reflection on One's Positioning – A Feminist Perspective on the Students-as-Partners-Approach. International Journal for Student as Partners. Special Section: Partnership in Fostering Socially-Just Pedagogies.

  • Autor:innengruppe* AEDiL (2021). Corona-Semester reflektiert. Einblicke einer kollaborativen Autoethnographie. Bielefeld: wbv Media GmbH & Co. KG.

  • Franke, K., Sekyra, A.,& Vöing, N. (2021). Besondere Formate der hochschuldidaktischen Weiterbildung: Stand der Praxis inklusive Good Practice Beispiele. In: I. van den Berk & N. Schaper (Hrsg.), Handbuch für Hochschuldidaktik. Bereich: Arbeitsbereiche der Hochschuldidaktik - operative Ebene (S. 283–297). Bielefeld: UTB Verlag.

  • Bade, C.,& Sekyra, A. (2020). Professionelle Lerngemeinschaften als Chance für die Weiterentwicklung der Hochschullehre. In: K. Kansteiner, C. Stamann, C. Buhren,& P. Theurl (Hrsg.), Professionelle Lerngemeinschaften als Entwicklungsinstrument im Bildungswesen (S. 276–285). Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

Publikationsliste (PDF)

Dr. Thomas Gloy

Referent Hochschuldidaktik

E-Mail: thomas.gloy@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30015

Dr. Thomas Gloy studierte Politikwissenschaften und Soziologie, bevor er an der Schnittstelle zwischen Geschichtswissenschaft und Soziologie zu Moralcodes in der Hitler-Jugend promovierte. Neben der Promotion arbeitete er zwischen 2010 und 2017 auf Honorarbasis in der Jugend- und Erwachsenenbildung. Nach seiner anschließenden Tätigkeit im Bereich der demokratischen Bildung beim Landessportbund Sachsen, startete er sein Engagement in der Hochschuldidaktik beim Verbundprojekt Lehrpraxis im Transferplus . Zwischen März 2018 und März 2021 – dem Projektende – war er hier tätig. Seitdem ist er Mitarbeiter der Geschäftsstelle des HDS und beschäftigt sich vor allem mit der Durchführung und Weiterentwicklung des Grundlagenmoduls sowie der Weiterentwicklung weiterer Programmlinien.

  • Symposium Hochschuldidaktik/ Peer-Formate

  • Beratung bei Lehrentwicklungsprojekten 

  • Durchführung von Grundlagenkursen 


N.N.

Referent:in Hochschuldidaktik

  • Schwerpunkt: Digitalität

  • Umsetzung der Anforderungen der digitalen Hochschulbildung in den sachsenweiten hochschuldidaktischen Angeboten

  • Leitung und Moderation hochschulmediendidaktischer Angebote

Drittmittelprojekte

Julia Henschler | Digitale Hochschulbildung

Wiss. Mitarbeiterin Hochschuldidaktik

E-Mail: julia.henschler@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30126

Julia Henschler, M.A. studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft mit Schwerpunkt Medienpädagogik in Leipzig. An der Universität Leipzig begleitete sie Projekte im Bereich E-Learning. Am Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen verantwortete sie in den Jahren 2013 und 2014 die Umsetzung des Projekts Tec.HD. Zwischen 2014 und 2019 leitete sie im Rahmen des Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikats das Grundlagenmodul und begleitete Lehrende bei der Entwicklung und Umsetzung von (digital gestützten) Lehrprojekten (Modul 3). In dieser Zeit übernahm sie zudem freiberuflich Lehraufträge, u.a. an der Universität Leipzig. Seit Oktober 2019 koordiniert sie das Verbundprojekt „Digitale Hochschulbildung in Sachsen“, sie ist dabei hauptsächlich für die Programmlinie „Digital Change Agents“ verantwortlich.
 

  • Gesamtprojektkoordination

  • Programmleitung „Digital Change Agents“ 
     


Anne Vogel | Digitale Hochschulbildung

Wiss. Mitarbeiterin Hochschuldidaktik

E-Mail: anne.vogel@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30123

Anne Vogel studierte Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und war anschließend mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an juristischen Lehrstühlen tätig. In dieser Zeit wurde ihr Interesse für Fragen rund um das Lehren und Lernen an Hochschulen geweckt geweckt und sie bildete sich im Bereich der Hochschuldidaktik weiter. Seit 2019 ist sie im Rahmen des Verbundprojektes „Digitale Hochschulbildung in Sachsen“ an der Westsächsischen Hochschule Zwickau tätig und für die Konzeption, Organisation und Durchführung von Digital Workspaces verantwortlich. Seit 2021 ist sie im Rahmen desselben Projektes zudem als eine von drei Programmkoordinatorinnen am HDS tätig.

  • Gesamtprojektkoordination

  • Programmleitung „Digital Workspaces“


Anja Schulz |­ Digitale Hochschulbildung

Wiss. Mitarbeiterin Hochschuldidaktik
(in Familienzeit)

E-Mail: anja.schulz@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30123

Dr.in Katrin Rockenbauch | D2C2

Wiss. Mitarbeiterin Hochschuldidaktik

E-Mail: katrin.rockenbauch@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30083

Dr. Katrin Rockenbauch studierte zunächst Psychologie und promovierte in der Humanmedizin, wo sie über 10 Jahre als Lehrende und Lehrkoordination im Fachbereich Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie arbeitete. Sie studierte außerdem  im Zertifikatsstudiengang „Supervision und Coaching“ an der Hochschule Mittweida.  Frau Rockenbauch  forschte und publizierte im Themenfeld „Kommunikation in der Medizin“ und der Verbesserung von Lehr-Lernsettings in diesem Kontext, u.a. auch zu der Kompetenzorientierung durch den Einsatz von Simulationspersonen und dem Einsatz von Videos in der Lehre.  Seit 2016 bringt sie ihre Expertise in der Hochschuldidaktik ein und koordinierte das  Verbundprojekt „Lehrpraxis im Transfer plus“ am Standort „Universität Leipzig“ und begleitete die Erarbeitung von fakultären Digitalisierungsstrategien der Lehre ebenda. Seit März 2022 koordiniert sie das Verbundprojekt „Digitalisierung in Disziplinen partizipativ umsetzen::Competencies Connected (D2C2)“.

  • Gesamtprojektkoordination

  • Fachspezifische Professional Learning Communities (fPLC)

  • Scholarship of Teaching and Learning (SoTL)

  • Students as Partners (SaP)

  • Vissiennon M., Rockenbauch K. (2022). Lehrende im Planungsfieber – Lehre konzipieren in der WERKSTATT. Zur Publikation (PDF)

  • Wernecke K., Homann K., Rockenbauch K., Bertsche T., Schiek S. (2021): Development, Implementation and Evaluation of a Pilot Practical Training in Medication Therapy Management in Pharmacy Education in Germany; Journal of Evaluation in Clinical Practice.

  • in Vorbereitung (2021): Leitfaden zur diversitätssensiblen Lehre an der Universität Leipzig in Zusammenarbeit mit Thomas Gloy, Janna Burr und Lilith Jogwer sowie Philipp Klemm


Ella Lindauer | D2C2

Wiss. Mitarbeiterin Hochschuldidaktik

E-Mail: ella.lindauer@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30047

Ella Lindauer studierte zunächst Sonderpädagogik auf Lehramt an der Universität Leipzig und führte ihre Ausbildung anschließend mit dem Master Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung in Leipzig fort. Während ihres zweiten Studiums arbeitete sie als Lernbegleiterin im Lernladen Leipzig. Im Jahr 2019 gelangte sie über die Teilnahme an der dghd-Jahrestagung zum HDS. Dort unterstützte sie als wissenschaftliche Hilfskraft die Evaluation des Verbundprojekts Lehrpraxis im Transfer Plus, die Veröffentlichung des Podcasts Trafohaus//Lehre und war zudem in der Qualitätssicherung tätig. Seit September 2021 besetzt sie die Stelle in der Qualitätsentwicklung im Verbundprojekt Digitalisierung in Disziplinen Partizipativ umsetzen :: Competencies Connected (D2C2).

  • Qualitätsentwicklung und -sicherung 

  • Sächsische Lehrenden- und Studierendenbefragung „Digitale Lehre“


Marie-Theres Lewe | D2C2

Wiss. Mitarbeiterin Hochschuldidaktik

E-Mail: marie-theres.lewe@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30082

Marie-Theres Lewe absolvierte im Jahr 2013 eine Berufsausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei der Landesdeutschen Bausparkasse LBS West in Münster. Danach beendete sie im Jahr 2018 das Bachelor-Studium der Kulturwissenschaften an der Leuphana Universität in Lüneburg. Ihr Master-Studium an der Universität Leipzig schloss sie 2022 mit einer Arbeit über den feministischen Objektivitätsbegriff nach Donna Haraway vor dem Hintergrund von Jacques Rancières kritischer Gesellschaftstheorie ab.

2019 begann sie im Hochschuldidaktischen Zentrum als wissenschaftliche Hilfskraft, wo sie seit 2020 gemeinsam mit Anita Sekyra das Konzept „Students as Partners“ theoretisch behandelte und praktisch erprobte. Nebenbei ist sie in der politischen Bildungsarbeit zu verschiedenen Themen tätig. Seit April 2022 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbundprojekt „D2C2 – Digitalisierung in Disziplinen partizipativ umsetzen :: Competencies connected“ vor allem zum Thema „Digitales Prüfen“ beschäftigt. Zudem zählen zu ihren Interessengebieten partizipatives, hierarchie- und diversitätssensibles Lehren und Lernen, feministische Wissenschaftskritik sowie Digitalisierung im Kontext der Hochschuldidaktik.

  • Digitalisierung in Hochschullehre und -didaktik

  • Sekyra, A.,& Lewe, M.-T. (2022). Reflective Essay. The Potential of Systematic Reflection on One's Positioning – A Feminist Perspective on the Students-as-Partners-Approach. International Journal for Student as Partners. Special Section: Partnership in Fostering Socially-Just Pedagogies.

  • Podcast “Trafohaus // Lehre”: Students as Partners mit Marie-Theres Lewe und Claudia Bade.

Bildungsmanagement

Sabine Strebel

Programmkoordination

E-Mail: sabine.strebel@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30016

Sabine Strebel studierte Wirtschaftspädagogik und Englisch an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Vor ihrem Studium schloss sie eine Ausbildung als Kauffrau für Marketingkommunikation in einer Frankfurter Werbeagentur ab und sammelte neben dem Studium erste Arbeitserfahrungen im System Hochschule als Verwaltungsangestellte im Studierendenservice der Universität Mainz. Seit Mai 2019 ist sie am Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen als Mitarbeiterin für Programmkoordination für die Organisation und Koordination des hochschuldidaktischen Fort- und Weiterbildungsprogramms für Lehrende an sächsischen Hochschulen zuständig. Zu ihren weiteren Arbeitsschwerpunkten gehört die Durchführung der Qualitätssicherung des Programms sowie die Öffentlichkeitsarbeit und Pflege des Webauftritts. Neben ihrer Tätigkeit absolviert sie zurzeit den Zertifikatsstudiengang "Hochschul- und Wissenschaftsmanagement" der WWU Weiterbildung in Münster.

  • Koordination Kursangebote

  • Weiterbildungsberatung

  • Qualitätssicherung

  • Öffentlichkeitsarbeit 


Jasmin Naumann

Qualitätssicherung

E-Mail: jasmin.naumann@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30046

Jasmin Naumann ist seit Juni 2022 als Mitarbeiterin für Qualitätssicherung am HDS beschäftigt. Sie studierte Erziehungswissenschaft, Soziologie und Germanistische Literaturwissenschaft. Nach Ihrem Studium lehrte sie im Fachbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft und war anschließend an den Zentren für Lehrerbildung an der Technischen Universität Chemnitz und der Universität Duisburg-Essen tätig. Von 2017 bis 2022 widmete sie sich der wissenschaftlichen Ausbildung von Lehrkräften im Seiteneinstieg am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung der Universität Leipzig. Neben der Vermittlung didaktisch-methodischer Grundlagen des Unterrichtens lag ihr inhaltlicher Schwerpunkt auf dem Gebiet der Sozial-, Medien- und Kulturwissenschaften, insbesondere den Gender Studies und der politischen Bildung. Darüber hinaus hat sie an verschiedenen Forschungsprojekten u. a. zum Systemvertrauen durch stabil-flexible Systemstandards und partizipatives Change Management sowie einer Evaluationsstudie zum Schulmodell Doppelqualifizierung mitgewirkt.

  • Qualitätssicherung

  • Berichtswesen


Isabell Pietsch

Medienproduktion & Instruktionsdesign

E-Mail: isabell.pietsch@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30121

Isabell Pietsch studierte von 2017 bis 2021 Integriertes Design an der Hochschule Anhalt in Dessau. Den ersten Ausflug in die Film- und Medienproduktion machte sie im Jahr 2020, in ihrem Auslandssemester am College of Art and Design, Dublin. Anschließend machte sie sich als Grafikdesignerin selbstständig. Die Arbeitsschwerpunkte in Grafik- und Moving-Image-Design bilden seitdem einen gemeinsamen roten Faden und finden sich ebenso in ihrer Arbeit am Hochschuldidaktischen Zentrum wieder. Zu Ihren Aufgaben gehören unter anderem die Betreuung des Corporate Designs des HDS, Medienproduktion und Instruktionsdesign und Öffentlichkeitsarbeit. 

  • Medienproduktion

  • Öffentlichkeitsarbeit


Verwaltung

Claudia Illmer

Sekretärin

E-Mail: claudia.illmer@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30080

Claudia Illmer ist gelernte Kauffrau für Bürokommunikation. Sie war 15 Jahre bei der Deutschen Telekom AG im Bereich Weiterbildung angestellt und auf bundesweiter Ebene zuständig für die Weiterbildung der Mitarbeiter:innen, Koordination von Trainer:innen und Hospitationen, Terminmanagement und Konzeption. Außerdem organisierte sie die deutschlandweiten Willkommensveranstaltung für alle neuen Mitarbeiter:innen der DTAG in Bonn. Nach einer einjährigen Auszeit nach dem Ausstieg bei der Telekom, ist sie als Chefsekretärin der Kanzlerin der HGB Leipzig wieder in die Berufswelt eingestiegen, bevor sie dann 2019 zum HDS als Sekretärin der Geschäftsstelle wechselte.  

  • Büromanagement und -kommunikation


Patrick Stüber

IT

E-Mail: patrick.stueber@hd-sachsen.de
Telefon: 0341 - 97 30129

Patrick Stüber absolvierte von 2004 bis 2006 eine Ausbildung als Assistent der Wirtschaftsinformatik und machte sich danach als Finanzberater selbstständig. 2010 nahm er eine neue Herausforderung an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig an und arbeitet seitdem dort als technischer Mitarbeiter für Medien und IT. Neben dieser Tätigkeit unterstützt er seit 2018 auch das Team des Hochschuldidaktischen Zentrums im Bereich IT-Support. Zu seinen weiteren Aufgaben gehört außerdem die Bearbeitung des 2020 erschienenen Podcasts Trafohaus//Lehre. Berufsbegleitend studiert er im Bachelorstudiengang Kulturwissenschaften und Philosophie an der Fernuni Hagen.

  • Technik und IT-Support 

Studentische Beschäftigte

E-Mail: julia.lochner@hd-sachsen.de

Programmunterstützung Digitale Hochschulbildung

E-Mail: alexander.unruh@hd-sachsen.de

Qualitätssicherung

E-Mail: zhauyue.lau@hd-sachsen.de

Programmunterstützung HDS Geschäftsstelle