Die Zertifikate werden auf Grundlage der HDS Zertifikatsordnung vergeben und sind gemäß der Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik bundesweit anerkannt.

Hochschuldidaktik Zertifikat

Ziele

Durch die Teilnahme am Zertifikatsprogramm erweitern Lehrende ihre individuelle Lehrkompetenz in den Bereichen Wissen, professionelle Werthaltung sowie Handlungsfähigkeit. Insgesamt soll durch das Zertifikatsprogramm der Professionalisierungsgrad der Lehrtätigkeit an sächsischen Hochschulen erhöht und ein Perspektivwechsel bei Lehrenden – Shift from Teaching to Learning – befördert werden.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Lehrende aller Erfahrungsstufen sowie aus allen Fachbereichen und verschiedenen Statusgruppen: Professor:innen, Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und technisches Personal mit Aufgaben in der Lehre (z.B. Labore, Werkstätten). Studierende mit Lehrtätigkeiten (Tutorien) können nicht am Zertifikatsprogramm teilnehmen.

Ablauf

Das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat besteht aus drei Modulen und hat einen Gesamtumfang von 240 Arbeitseinheiten (1 AE = 45 Minuten). Wir empfehlen die Module konsekutiv zu absolvieren und insgesamt vier Semester einzuplanen.

Das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat (240 AE)

Für jedes Modul erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Nach Abschluss aller Module wird das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat verliehen.


Grundlagen

Modul 1
60 Arbeitseinheiten

Im ersten Modul werden semesterbegleitend die Grundlagen didaktischen Handelns im Rahmen von Workshops, Praxiseinheiten und aufgabenorientiertem Selbststudium erprobt. Die Arbeitseinheiten verteilen sich auf die folgenden Arbeitsformen.

Auftaktphase

Kollegiale Beratung

Kollegiale Hospitation

Online- & Praxisaufgaben

Abschlussphase

Portfolio

mehr erfahren

 

 

Erweiterung

Modul 2
100 Arbeitseinheiten

Für das zweite Modul im Zertifikatsprogramm werden ausgewählte Angebote im offenen Kursprogramm belegt. Lehrende erweitern in diesem Modul ihre Kompetenzen hinsichtlich wichtiger Aspekte von Lehre in sieben Handlungsfeldern.

PFLICHTBEREICH (jeweils mind. 16 AE)

Beraten, Begleiten & Interaktion (BBI)

Prüfen, Bewerten & Assessment (PBA)

Evaluieren, Reflektieren & Qualitätsentwicklung (ERQ)

WAHLBEREICH

Methoden, Medien & Digitales (MMD)

Vielfalt, Chancengleichheit & Internationales (VCI)

Lehr-/Lernplanung & Curriculmsentwicklung (LLC)

Schlüsselqualifikationen (SQ) – max. 10 AE

mehr erfahren

Spezialisierung

Modul 3
80 Arbeitseinheiten

Im dritten Modul bearbeiten die Teilnehmenden semesterbegleitend ein eigenes Lehr-Lern-Projekt oder führen ein "Scholarship of Teaching and Learning" Projekt durch. Die Arbeitseinheiten verteilen sich auf die folgenden Arbeitsformen.

Bewerbung & Projektskizze

Auftaktphase

Projektkonzept & Peer Review

Mentoring

Portfolio & Abschlussphase

mehr erfahren

Hochschuldidaktik-Zertifikat plus

Ziele

Mit dem Hochschuldidaktik-Zertifikat plus werden ergänzende Weiterbildungs- und Professionalisierungsprozesse anerkannt.

Zielgruppe

Alumni des sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikats.

Ablauf

Für das Zertifikatplus nehmen Alumni an einem zusätzliches hochschuldidaktischen Programm im Umfang von 90 AE teil. Nach Einreichung ihres alten Zertifikats sowie der Teilnahmebescheinigung zum absolvierten Programm bekommen sie das Zertifikatplus verliehen.

Mit einem Gesamtumfang von 330 AE ist das Hochschuldidaktik-Zertifikatplus mit internationalen Zertifikaten der Hochschuldidaktik vergleichbar.

Anmeldung

Eine Vorab-Anmeldung für die Zertifikate ist nicht notwendig. Die Anmeldung erfolgt jeweils separat für die einzelnen Module, Kurse und Programme.

 

Kosten

Für Lehrende von Mitgliedshochschulen ist es möglich die Zertifikate grundsätzlich kostenfrei zu absolvieren. Sollten einzelne Angebote, die in den Zertifikaten anrechenbar sind aufgrund von z.B. Förderbestimmungen kostenpflichtig sein, werden die Kosten extra ausgewiesen.

Lehrende von Nicht-Mitgliedshochschulen können die Zertifikate nur unter Kapazitätsvorbehalt und bei Vollkostenerstattung absolvieren.