Wie gebe ich Feedback, das ankommt? Wie kann ich Studierende beim Schreiben beraten, ohne mich zu stark einzumischen? Kann ich individuelle Rückmeldung zu studentischen Texten geben, ohne mein Zeitkonto über Gebühr zu belasten? Wo sind die Grenzen von Beratung erreicht?

Viele Lehrende kennen diese Fragen aus dem Alltag. Sie möchten Studierende durch Feedback und Beratung zu ihren Texten unterstützen, fürchten aber, sich selbst zeitlich zu überlasten oder machen die Erfahrung, dass Feedback nicht ankommt oder mechanisch umgesetzt wird.

Wie man gutes, wirksames Feedback gibt und sich dabei selbst schützt, steht im Zentrum dieses Workshops. Dabei wird auch ausführlich darauf eingegangen, in welchen Situationen Feedback unnötig ist oder sogar schaden kann. Die Lehrenden lernen verschiedene Techniken kennen und probieren sie aus. Und nicht zuletzt reflektieren sie die Feedbackkultur ihres Fachs im Vergleich zu der anderer Fächer.

Für diesen Kurs fallen Teilnahmegebühren an. Bitte informieren Sie sich auf der externen Webseite über die entsprechenden Kosten.

Lernziele

Die Teilnehmenden

  • erwerben hilfreiche Kenntnisse und Strategien, mit denen sie Studierende gezielt beraten und sinnvoll Rückmeldung geben können

  • planen Feedback-Materialien für die eigene Praxis.

Kursleitung

Prof.in Dr.in Ingrid Scharlau


Verbindlich anmelden

Zeitraum

15.07.2024

Im Kalender merken

Termine

15.07.2024  |  09:00—16:30 Uhr


Themenfeld
  • Beraten, Begleiten & Interaktion (BBI) | 6 AE

  • Prüfen, Bewerten & Assessment (PBA) | 2 AE


Umfang
  • 8 AE


Zielgruppe
  • Fachübergreifend

  • Zielgruppenübergreifend


Art
  • Präsenzveranstaltung


Sprache
  • Deutsch


Veranstalter
  • TU Dresden Schreibzentrum


Ort
  • Technische Universität Dresden (TUD)
    Fritz-Foerster-Bau
    Mommsenstraße 6
    01069 Dresden
    Raum 148


Kontaktperson